Was sind Implantate?

Das Wort „Implantat“ setzt sich zusammen aus dem lateinischen „planta“ was so viel heißt wie „Steckling“ oder „Setzling“ und der Vorsilbe „in“ (= in, hinein).

Der Begriff beschreibt anschaulich das Ziel der modernen Implantologie: Das Einsetzen und Verwurzeln eines oder mehrerer neuer Zähne in den Ober- oder Unterkiefer.

Der Zusatz „Modern“ bezieht sich auf den wissenschaftlichen Fortschritt der Zahnmedizin gerade in diesem Bereich. In den vergangenen 10 bis 20 Jahren haben Design und Form der Implantate, Materialien, Behandlungs- und Operationsmethoden, Nachsorge entscheidende Weiterentwicklungen erlebt.

Für die Patienten bedeutet dies:

  • flexiblere Anwendungsmöglichkeiten
  • schonendere Behandlung
  • schnellere Heilung
  • bessere Verträglichkeit
  • längere Haltbarkeit
  • natürlichere Optik
  • mehr Sicherheit